Creatures 2 > Tutorials > Eine neue Nornrasse
Home

Creatures 1
Creatures 3

Creatures 2
*
Aktionen
* Breed List
* Breeds
* Cobs
* Eier
* Grafiken
* Hilfe
* Namen

* Norns
* Specials
* Sprites
* Tipps
* Tools & Cheats
* Tutorials
*
Welten

Community
Website

Da ich immer wieder gefragt werde, wie man denn eine neue Nornart kreiert, habe ich beschlossen, eine deutsche Anleitung darüber zu schreiben.

1. Welche Programme werden benötigt?
2. Wie erhält man neue Sprites?
3. Wozu braucht man die Body Data?
4. Wie wird aus den Sprites und Body Data ein Norn?

1. Welche Programme werden benötigt?

Als Erstes braucht man einen Sprite Editor, um die Sprites in Bitmaps umwandeln zu können und umgekehrt. Empfehlen kann ich den Sprite Editor von BoBCoB (Bobware) oder den Sprite Builder von Creature Labs (CDN).

Um die einzelnen Bilder zu bearbeiten, benötigt ihr ein Bildbearbeitungsprogramm wie z. B. Corel Photo Paint, Adobe Photo Shop oder Paint Shop Pro.

Da aus den Bildchen später ein "lebendiger" Norn entstehen soll, ist ein Genom Editor nötig, denn sonst kann das Wesen nicht zum Leben erweckt werden - es braucht eine DNA. Sehr gut und übersichtlich ist der Genome Editor von Christian Janßen (Tools und Cheats).

Der letzte Schritt, nämlich der Import des neuen Wesens nach Albia, ist einfach, wenn man den Genome Injector (Chris Double) benutzt. Damit kann man aus dem Genom ein Ei herstellen, das genau neben dem Brutkasten eingefügt wird.

2. Wie erhält man neue Sprites?

Dieses Kapitel ist schon etwas komplizierter und vor allem sehr, sehr zeitaufwendig. Bevor man anfängt, sollte man sich vergegenwärtigen, dass für ein Nornmännchen in allen fünf Altersstufen insgesamt 1250 einzelne Bilder erstellt oder verändert werden müssen.

Zuerst einmal muss man wissen, wo die betreffenden Bilder zu finden sind und wie die genaue Bezeichnung lautet, denn jeder einzelne Buchstabe des Dateinamens hat seine Bedeutung. Die Sprites aller Wesen und Objekte von Creatures 2 sind im Verzeichnis "Images" zu Hause und haben das Format "s16". An einem Beispiel will ich den Aufbau einer Sprite-Datei erklären: a41i.s16 definiert den Kopf eines weiblichen Norns Typ I (Emarald) in der Lebensphase "Kind".

Der erste Buchstabe bezeichnet den Körperteil des Wesens:

a - Kopf
b - Körper
c - linker Oberschenkel
d - linker Unterschenkel
e - linker Fuß
f - rechter Oberschenkel
g - rechter Unterschenkel
h - rechter Fuß
i - linker Oberarm
j - linke Hand
k - rechter Oberarm
l - rechte Hand
m - Schwanzansatz
n - Schwanzspitze

Das zweite Zeichen, eine Zahl, steht für die Spezies und das Geschlecht:

0 - männlicher Norn
1 - männlicher Grendel
2 - männlicher Ettin
3 - männlicher Geat
4 - weiblicher Norn
5 - weiblicher Grendel
6 - weiblicher Ettin
7 - weiblicher Geat

An dritter Stelle wird die Altersstufe definiert:

0 - Baby
1 - Kind             
2 - Vorpubertät
3 - Jugendlicher  
4 - Erwachsener  
5 - Alter
6 - Senilität

Bei den Originalnorns von Creatures 2 gibt es Sprites in den Stufen 0, 1, 3, 5 und 6.

Der Buchstabe an vierter Stelle ordnet dem Wesen den Slot zu:

Im oben angegebenen Beispiel erkennt man am Buchstaben i, dass es sich um einen Emerald Norn handelt. Da inzwischen schon fast alle Buchstaben für die Spezies Norn belegt sind, kann man auch auf die Spezies Geat, Ettin oder Grendel ausweichen. Eine Liste aller belegten Slots findet ihr in der Kleinen Nornkunde bei den Tipps. Natürlich kommt es auch vor, dass manche Slots mehrfach verwendet werden, das sind dann die Nornarten, mit denen man nicht gleichzeitig spielen kann.

Ein Beispiel soll noch einmal verdeutlichen, wie viele Bilder und welche Dateien für einen kompletten Norn in einer bestimmten Altersufe nötig sind. Für einen männlichen Norn Typ H in der Lebensphase Jugendlicher sind folgende Sprite-Dateien nötig:

a03h.s16 - Kopf (120 Bilder)
b03h.s16 - Körper (10 Bilder)
c03h.s16 - linker Oberschenkel (10 Bilder)
d03h.s16 - linker Unterschenkel (10 Bilder)
e03h.s16 - linker Fuß (10 Bilder)
f03h.s16 - rechter Oberschenkel (10 Bilder)
g03h.s16 - rechter Unterschenkel (10 Bilder)
h03h.s16 - rechter Fuß (10 Bilder)
i03h.s16 - linker Oberarm (10 Bilder)
j03h.s16 - linke Hand (10 Bilder)
k03h.s16 - rechter Oberarm (10 Bilder)
l03h.s16 - rechte Hand (10 Bilder)
m03h.s16 - Schwanzansatz (10 Bilder)
n03h.s16 -Schwanzspitze (10 Bilder)

Um das Beispiel zu veranschaulichen, habe ich die einzelnen Bilder des Körpers (b03h.s16) hier angeordnet:

Jetzt kann man anfangen, die benötigten Sprites in Bitmaps umzuwandeln, sie in ein Bildbearbeitungsprogramm laden und nach Wunsch verändern. Wichtig ist dabei, dass der Hintergrund der Bilder ganz schwarz bleiben muss, denn die Farbe schwarz erscheint im Spiel transparent. Im Bild selbst sollte kein reines Schwarz vorhanden sein, denn durch diesen Teil des Bildes könnte man später hindurchsehen. Nach dem Abspeichern müssen die Bitmaps wieder in s16-files zurückverwandelt werden, beim Benennen sollte man bereits wissen, welchen Slot man verwenden will, denn er ja ist Bestandteil des Dateinamens.

Jetzt kann man anfangen, die benötigten Sprites in Bitmaps umzuwandeln, sie in ein Bildbearbeitungsprogramm laden und nach Wunsch verändern. Wichtig ist dabei, dass der Hintergrund der Bilder ganz schwarz bleiben muss, denn die Farbe schwarz erscheint im Spiel transparent. Im Bild selbst sollte kein reines Schwarz vorhanden sein, denn durch diesen Teil des Bildes könnte man später hindurchsehen. Nach dem Abspeichern müssen die Bitmaps wieder in s16-files zurückverwandelt werden, beim Benennen sollte man bereits wissen, welchen Slot man verwenden will, denn er ja ist Bestandteil des Dateinamens.

3. Wozu braucht man die Body Data?

Die att-files, die im Ordner "Body Data" zu finden sind, bewirken, dass die einzelnen Körperteile eines Wesens zusammengehalten werden. Diese Attachments, die den Berührungspunkt der einzelnen Teile präzise definieren, machen aus dem Norn erst ein in sich geordnetes Wesen, denn sonst würde der Kopf nicht auf dem Körper sitzen, sondern frei schweben. Zu jeder einzelnen Sprite Datei benötigt man daher eine dazugehörige Attachment Datei mit dem gleichen Namen, nur die Endung lautet "att" statt "s16".

Wenn man für die neue Nornrasse vorhandene Creatures Grafiken verwendet hat, muss man sich mit den Body Data nicht weiter beschäftigen. Es ist damit getan, die Attachment Files der Ursprungsart umzubenennen, indem man die Dateien kopiert und dann nur den Buchstaben ändert, der für den Norntyp zuständig ist (siehe oben).

Hat man völlig neue Bilder entworfen, wird die Sache wesentlich komplizierter, denn dann muss man die Koordinaten für die Attachment Files neu festlegen. Bei Creature Labs (CDN) ist ein Attachment Editor zu haben, der die Arbeit mit Sicherheit ziemlich erleichtert, damit habe ich bisher jedoch keine Erfahrung. Es geht auch ohne dieses Programm, denn man kann die Body Data auch mit einem Textverarbeitungsprogramm (z. B. Notepad) öffnen und bearbeiten. Die Zahlen sind die Koordinaten (X,Y), wobei jede Reihe für eine andere Pose steht. Da ich aber noch nie neue Attachment-Files gebraucht habe, bin ich in diesem Punkt überfragt.

Es gibt inzwischen ein Tutorial zur Erstellung neuer Body Data, das von Alien verfasst wurde. Wer z. B. einen Norn mit Flügeln kreieren möchte, der kommt nicht um neue Body Data herum. Bitte besucht Alien's Creatures World, um euch diesbezüglich schlau zu machen!

4. Wie wird aus den Sprites und Body Data ein Norn?

Um ein Wesen mit neuen Sprites zum (virtuellen) Leben zu erwecken, braucht es natürlich ein Genom. Jetzt ist ein Programm wie der Genome Editor oder GEL gefragt. Man kann ein völlig neues Genom erstellen oder ein vorhandenes verändern, aber Vorsicht - möglicherweise entwickelt man ein Genom, das nicht mit anderen kompatibel ist. Das bedeutet, dass beim Kreuzen mit anderen Nornarten Kreaturen entstehen können, die nicht lebensfähig oder schwer geschädigt sind.

Daher empfiehlt es sich, vor allem, wenn man sich in der Norngenetik nicht sehr gut auskennt, ein vorhandenes, bekanntes Genom zu verwenden. Ich persönlich habe für meine Nornrassen Genome von Creature Labs genommen, denn ich wollte sie mit vielen anderen Arten kreuzen. Es bietet sich auch das Canny Genom an, aber in diesem Fall sollte man Lis Morris informieren und fragen, ob sie damit einverstanden ist. (Das gilt natürlich auch für die Genome anderer Autoren.)

Man lädt das Genom in den Editor, sucht die fünf Appearance Gene, öffnet sie und trägt dort für Kopf, Rumpf, Beine, Arme und Schwanz den Slotbuchstaben ein, den man für seine neue Art gewählt hat. Dabei ist zu beachten, dass die Zahlen in HEX eingegeben werden müssen. Wie das Hexadezimalsystem aufgebaut ist, findet ihr auf der Seite "Das Spiel mit den Farben". Der erste Norntyp 00 entspricht dabei Slot A, 01 entspricht Slot B usw. Möchte man das neue Wesen der Spezies Geat zuordnen, müssen die Appearance Gene auf Geat ("unknown" beim Genome Editor) umgestellt werden. Das Genom muss unter einem Namen aus vier Zeichen (xxxx.gen) abgespeichert werden.

Nun müssen alle neuen Dateien noch in die richtigen Verzeichnisse kopiert werden: die Sprites ins Verzeichnis "Images", die Body Data ins gleichnamige Verzeichnis und das Genom in den Ordner "Genetics". Wer NornPose besitzt, kann sich, sobald alle Daten in den richtigen Ordnern sind, das neue Wesen bereits damit anschauen.

Der letzte Schritt ist der einfachste und gleichzeitig der spannendste: Mit dem Genome Injector fügt man seine neue Kreatur als Ei in die Welt ein.

Copyright © 1999+ Mummy - all rights reserved